Interview mit Chui

Interview mit Chui

Aus SEGA-DC.DE

Version vom 6. November 2011, 13:00 Uhr von Maturion (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chui ist einer der bekanntesten Programmierer aus der Dreamcast-Szene. Er stammt aus Spanien und wir hatten die Ehre, ihm exklusiv einige Fragen zu stellen. Von ihm stammen mehrere Emulatoren und Spiele, wie etwa NEO4ALL (NeoGeo-Emulator), SNES4ALL (Super Nintendo-Emulator) oder NOIZ2SA. Außerdem hat er die bekannte Multimedia-Bibliothek „SDL“ auf Dreamcast portiert. Das Interview stammt aus dem März 2008

Hallo Chui! Danke, dass du dir Zeit nimmst. Kommen wir zu unserer ersten Frage: Was sind deine momentanen Dreamcast-Projekte?

Im letzten Jahr habe ich an einer Menge verschiedener Projekte gearbeitet. Ich habe unter anderem an einem neuen FAZE Z80 Assembler CPU-Kern für meine Emulatoren ZX4ALL, MAME4ALL und NEO4ALL gearbeitet. Beim Emulator DcaSTaway kommt jetzt der FAME M68K-Kern zum Einsatz, sodass dieser Emulator jetzt sehr viel schneller und stabiler läuft. Ich habe außerdem zusammen mit Fox68k an einem geheimen Projekt gearbeitet, zum dem ich jetzt allerdings noch nichts sagen möchte. (Anmerkung der Readktion: Das war dann wohl GENS4ALL ) Außerdem habe ich das Spiel Neverball für die Dreamcast veröffentlicht. Darüber hinaus habe ich noch an der KGL-X-Bibliothek gearbeitet, einer Implementierung von OpenGL (3D-Technik) auf der Dreamcast. Darauf basierend, habe ich angefangen die DreamEDGE (Quake1)-3D-Grafik-Engine und die DreamPlaces-(DarkPlaces-3D-Engine) ebenfalls für den Kringelkasten zu portieren.

Trotzdem war 2007 kein gutes Jahr für meine Projekte, weil mein Sohn geboren wurde und eine Menge Zeit braucht, was mir aber auch sehr viel Spaß macht. (lacht)

Wann und warum hast du angefangen für die Dreamcast zu programmieren?

Ich habe im Sommer 2003 mit der Portierung eines simplen SDL-Spiels (DCIRCUS) angefangen. Zu dieser Zeit habe ich auch die SDL-Bibliothek auf das GP32-Handheld portiert. Das GP32 hat mich so fasziniert, dass meine Aufmerksamkeit lange Zeit nur diesem Handhelden gegolten hat. Nach Erscheinen des GP2X, dem Nachfolger des GP32, im Jahr 2005, habe ich mich dann aber wieder mehr der Dreamcast gewidmet. Ich denke, es gibt noch vieles auf der Dreamcast zu tun.

Vor einiger Zeit hat ein unbekannter Programmierer aus Deutschland den Nintendo64-Emulator „Daedalus“ auf die Dreamcast portiert, hat aber leider auch gesagt, dass er nicht mehr daran arbeiten wird. Denkst du, jemand anderes wird daran weiterarbeiten und werden wir jemals Nintendo64-Spiele auf der Dreamcast in normaler Geschwindigkeit spielen können?

Es ist nicht einfach, die Arbeit von jemand anderem aufzunehmen. Es ist möglich, dass Daedalus nie in einer spielbaren Geschwindigkeit laufen wird, der Zeitaufwand für einen Hobby-Entwickler ist enorm. Vielleicht werde ich irgendwann einmal daran weiterarbeiten. Zwar habe ich im Moment eine Menge Projekte laufen, aber ich habe schon immer einen Nintendo64-Emulator für die Dreamcast umsetzen wollen, wenn ich die Arbeiten an PSX4ALL einmal beendet haben sollte.

Was empfiehlst du beginnenden Dreamcast-Programmierern?

Ich empfehle jedem angehenden Dreamcast-Programmierer mit der SDL-Bibliothek zu arbeiten, da sich Programme damit einfach und komfortabel am PC testen lassen und das Debuggen wesentlich einfacher geht.

Hast du ansonsten mit irgendwelchen anderen Konsolen gearbeitet?

Hauptsächlich habe ich noch mit dem GP32 gearbeitet und habe SDL und die FENIX-Engine auf die Dreamcast portiert. Ich habe diese Handheld-Konsole wirklich geliebt, aber jetzt ist der Nachfolger, das GP2X, erschienen und es sind eine Menge Programmierer auf diesem System aktiv. Ich denke mein Beitrag zu dieser Konsolen-Szene wird nicht wirklich gebraucht.

Wir haben viel über SDL geredet. Wirst du eine neue Version der Dreamcast-Portierung veröffentlichen?

Ich hatte gehofft, eine neue Version von SDL letztes Jahr zu veröffentlichen, habe aber nicht die Zeit dazu gefunden. Trotzdem muss man sagen, dass SDL auf der Dreamcast sehr stabil und komplett ist.

Was wünschst du dir für den zehnten Geburtstag der Dreamcast?

Ich wünsche mir persönlich eine Menge Zeit für meine Dreamcast-Projekte.

Und ich hoffe, dass die Szene nicht faul wird, denn es gibt immer noch eine Menge Arbeit zu tun. (lacht)

Denkst du, dass auch nach dem zehnten Geburtstag für unseren Kringelkasten noch neue Programme erscheinen werden?

Hmm, warum denn nicht? Es gibt sogar für viel ältere Systeme, wie für den ZX-Spectrum-Computer, noch eine aktive Entwickler-Szene. Für mich persönlich ist Dreamcast-Entwicklung zu meinem Hobby geworden und ich möchte mein Zielsystem eigentlich nicht ändern.

Denkst du, dass SEGA jemals eine neue Konsole machen wird?

Ich weiß wirklich nicht, was SEGA tun wird. Für mich ist es allerdings eher komfortabel, dass SEGA keine eigenen Konsolen mehr macht: Ich war immer auch Nintendo-Fan und ich finde es genial, wenn ich Sonic auf einem DS oder der Wii spielen kann.

Links