Nie erschienen

Nie erschienen

Aus SEGA-DC.DE

Version vom 26. Februar 2012, 20:46 Uhr von Jenkins (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hardware

ZIP-Drive

Zipdrive.jpg

Das ZIP-Drive wurde von SEGA offiziell angekündigt. Es sollte im Frühjahr 2001 in Europa erscheinen und an den Expansion Slot angeschlossen werden. Das Laufwerk griff auf die 100 MB ZIP-Disketten zu und sollte Speicherplatz für Patches, Demos und sonstige Downloads oder Spielstände bieten. Ein Front-USB-Port für zusätzliche Erweiterungen war ebenfalls geplant.

Swatch Interface

Swatch.jpg
Swatch pa.jpg

An speziellen Dreamcast Hotspots sollte man sich Daten aus dem Internet in das Swatch Interface laden können. Auf der GD-R vom unveröffentlichten Propeller Arena, befindet sich ein VMU-Icon, welches scheinbar das Swatch Interface unterstützt. Demnach war die Software für das Gerät bereits geschrieben und im SEGA Katana SDK verankert.

Handy Adapter

Handyadapter.jpg

Mit dem Handy Adapter sollte es möglich sein, ohne Telefonanschluss mobil mit dem Handy über Dreamcast ins Internet zu gelangen oder Onlinespiele zu zocken. Da das Internet noch nicht soweit ausgebaut war und in Japan vermehrt Handy(verträge) angeboten wurden, wäre diese Erweiterung wahrscheinlich nicht bis nach Europa gekommen.

MP3 Visual Memory (128 MB)

Mp3player.jpg

Die MP3 Visual Memory (128 MB) sollte im September 2000 für unter 100 USD auf den amerikanischen Markt kommen. Um den MP3 Player mit Musik zu füllen, wollte SEGA eine Software zum Überspielen der Daten bzw. zum Umwandeln von Musik CDs, beillegen. Natürlich wäre es auch möglich gewesen, MP3s direkt aus dem Internet auf den Player zu speichern. Angeblich kooperierte SEGA bereits mit der Firma mp3.com.

ISDN-Adapter

Isdnadapter.jpg

Der ISDN-Adapter sollte mit dem Serial Port der Dreamcast verbunden werden. Schade, dass der ISDN-Adapter nie erschienen ist.

Dreamcast DVD-Player

Dvdplayer.jpg
Dvdplayer sign.jpg

Der Dreamcast DVD-Player wurde auf der E3 2000 vorgestellt und sah aus wie ein normaler DVD-Player. Laut dem Informationsschild sollte der Player über den Erweitungs Slot der Dreamcast, angeschlossen werden.

PCI-Karte

Fakt ist, dass Sega of Japan im Jahr 2000 an einem Dreamcast auf PCI Steckarte für den PC gearbeitet hat. Dadurch hätte man alle Dreamcast Spiele auf dem PC spielen können. Es existierten auch schon ein oder zwei Prototypen, welche auf einer japanischen Pressekonferenz sogar vorgeführt wurden. Im Zuge der Entwicklung dieser PCI Karte wollte man auch versuchen, Dreamcast komplett auf nur einen Chip zu reduzieren, um ihn dann in Handys zum Einsatz zu bringen. Allerdings verlief das Projekt wie alle anderen hier erwähnten mit dem Niedergang von SEGA als Hardwarentwickler im Sand und wurde leider nie zu Ende geführt.


Pvr.jpg
Pvr2.jpg
Das offizielle Magazin DreamcastKULT schrieb in seiner vorletzten Ausgabe im April 2001:

Sega und Pace entwickeln gemeinsam eine Web Box mit integrierter Dreamcast-Technologie. Mit ihr soll es möglich sein, in wenigen Minuten ganze Dreamcast-Spiele über Breitbandanbindung aus dem Internet auf die intergrierte Festplatte zu laden. Hierfür können dann verschiedene Tarifmodelle eingesetzt werden. Die Bezahlung pro Spiel oder nach Zeit, oder auch ein Abo, welches für einen monatlichen Festpreis die unlimitierte Verfügbarkeit der Dreamcast-Software erlaubt.

Eine grafische Oberfläche soll es sogar ermöglichen, gleichzeitig Fernsehen zu empfangen, Dreamcast-Software abzuspielen und Videos aufzuzeichnen. Auch sollen neue Service wie EPG eingesetzt werden. EPG steht für Electronic Programm Guide, über den sich Zuschauer Sendungen aus dem immer unüberschaubaren TV-Programm nach eigenen Vorgaben heraussuchen lassen kann. Die Möglichkeit, Daten und MP3-Files auf Handheld-Geräte zu übertragen, welche die Box ebenfalls bieten wird, erscheinen schon fast trival.

Einen Prototypen dieser Internet-Box, welche zurzeit noch den Arbeitstitel Digital Personal Videorecorder (PVR) trägt, gab es bereits auf einer Pressekonferenz in San Francisco zu sehen.


Software

Natürlich befanden sich noch viele Spiele und weitere Software in der Entwicklung. Da diese Liste (leider) etwas länger ist, findet ihr unter Unveröffentlichte Spiele eine ausführliche Auflistung aller angekündigten Spiele. Glücklicherweise fanden dennoch einige Spiele den Weg ins Internet.


Ein kurzer Auszug:

Halflifedc1.jpg
Half-Life (DC)
Agartha2.jpg
Agartha
Ddp screen01.jpg
DeeDee Planet
Castlevania screen01.jpg
Castlevania Resurrection



Text: jo!ghurt, sky-surfer, Jenkins