Agartha

Agartha

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche
Agartha4.jpg

Agartha ist Name eines unveröffentlichten Dreamcast-Spiels. Es handelte sich bei dem Titel um ein Horror-Adventure, ähnlich wie Alone in the Dark, D2 oder Silent Hill. Entwickelt wurde der Titel vom französischen Studio No Cliché, als Publisher war SEGA eingeplant.

Schauplatz von Agartha waren verschneite Berglandschaften und -dörfer in Rumänien im Jahr 1929. Dort galt es Rätsel zu lösen und Monster und Zombies zu besiegen. Der Held des Spiels hieß Kirk, auf Screenshots konnte man ihn als grauhaarigen, bereits etwas älteren Mann erkennen.

Agartha1.jpg

In offiziellem Pressematerial von SEGA war folgendes zu lesen:

During the winter of 1929 in a Romanian village that was partially destroyed by a landslide that occurred during a mysterious earthquake, a subterranean city exists called Agartha. This is where evil is being kept prisoner and is desperate to escape. Kirk the human hero will encounter a series of characters from villages, the living dead, fanatics from an evil sect, monsters, demons, solider monks, priests, archangels and the Sentinel who is the ultimate personification of evil. As Kirk you can decide to save as many innocent people as possible or to trigger the arrival of chaos on earth. As Kirk's morals waver between good and evil, this ambiguity changes the aims of the adventure and the narration of the story.

-von dreamcast.ign.com
Agartha2.jpg

Laut Aussagen des Entwicklers sollten Entscheidungen des Spielers also auch den Spielverlauf beeinflussen und man konnte sowohl Partei für das Böse ergreifen oder als echter Held möglichst vielen Menschen das Leben retten. Auch eine Art Online-Modus war geplant. Agartha hätte exklusiv für Dreamcast erscheinen sollen-

Agartha3.jpg

Als 2001 die Dreamcast-Produktion eingestellt wurde, wurde auch die Entwicklung von Agartha gestoppt. Somit erschien der vielversprechende Titel nie. Es wird davon ausgegangen, dass der Titel zu ca. 30% fertig war. Diese Angabe ist allerdings nicht gesichert.

Ein fast 15-minütiges Video des Spiels tauchte 2011 auf YouTube auf, nachdem Mitglieder von Unseen64 den Designer nach dem Spiel gefragt hatten. Dieser war bereit, ein bis dato unveröffentlichtes Video weiterzuschicken. Dabei handelt es sich vermutlich um ein frühes Präsentationsvideo, da überwiegend fertige Skriptsequenzen gezeigt werden und keine eigentliche Spielemechaniken. Auffällig darin ist aber die gelungene Musik, die eine bedrückende Stimmung schafft.

Agartha befindet sich laut Aussage eines Entwicklers (s. Kommentare auf Unseen64) im sehr frühen Alpha-Status. Eine spielbare Demo ist sehr unwahrscheinlich.


Links