Border Down

Border Down

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten

Borderdowncover.jpg

Entwickler: G.revolution
Vertrieb: G.revolution

Genre: Shoot'em Up
Spieler: 1
Medien: 1 GD-ROM
VMU-Minispiel: --
Anzahl VMU Blöcke:  ? Blöcke
Unterstützte Peripherie: Standard-Controller, VMU
50/60Hz-Modus: ?
VGA-Unterstützung: Ja

Online: Nein
Altersfreigabe: nicht USK geprüft
Erscheinungsdatum: 22. September 2003 (NTSC-J)
Katalog Nummer: T-46703M (Normale Version), T-46702M (Special Edition)

Border Down ist eines der bekanntesten Dreamcast-Spiele, das nach 2002 erschien. Das ist insbesondere darauf zurück zu führen, dass der kleine japanische Entwickler G.revolution sich erst nach einer Unterschriften-Aktion und Online-Petition von Dreamcast-Scene entschloss, Border Down auch für Dreamcast zu bringen. Ursprünglich war es nur auf dem NAOMI erschienen, gewissermaßen der Arcade-Version der Dreamcast. Bei Border Down handelt es sich um eine inoffizielle Fortsetzung zu Metal Black, das für 1996 für den SEGA Saturn veröffentlicht worden war.

Border Down ist ein Horizontal-Shooter mit 3D-Hintergründen und spielt in der fernen Zukunft, in der die Menschheit den Mars besiedelt hat. Eines Tages ging jedoch der Kontakt zu einer Raumstation verloren. Dahinter steckt die Organisation First Approach, die von Außerirdischen geleitet wird. Der Spieler übernimmt die Kontrolle über R.A.I.N., ein unbemanntes Verteidigungssystem und muss die Menschheit vor den Angreifern beschützen.

Es gibt drei verschiedene Versionen des Spiels: Die normale Version, die Special Edition mit alternativem Cover die außerdem eine Soundtrack-CD enthält und die SEGA Direct-Version, die außerdem ein Mauspad enthält. Besonders letztere Version ist sehr selten und wechselt auf eBay des öfteren für über 200 $ den Besitzer. Der Soundtrack wurde von Yasuhisa Watanabe komponiert.

Anfang 2008 erschien eine zweite Auflage von Border Down, die schon nach kurzer Zeit vergriffen war.

Bilder

Bdst1bl.jpg Bdst1zb.jpg Bdst1.jpg

Links