Demo-GDs

Demo-GDs

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Demo-Disk war für viele einer der größten Kaufgründe des offiziellen Dreamcast-Magazins, denn in Europa, Japan sowie in den USA lagen die Demo-GD-Roms den offiziellen Dreamcast Magazinen der verschiedenen Länder bei. In den USA und vor allem Japan gab es neben den Demos aus dem Offiziellen Dreamcast Magazin auch oft viele Demo GD-Roms mit Probierversionen von Einzelspielen, die man aus Kaufhäusern mitnehmen konnte oder die auf Messen verteilt wurden. Solche einzelnen Demos gab es in Europa kaum, eine Ausnahme wäre zum Beispiel die Acclaim Dead or Alive 2 / Fur Fighters Demo (UK).

Europa

Dreamon3.jpg
Dreamon3-2.jpg
Im Vergleich zur US Version waren in den 22 Auflagen der europäischen DreamOn im Allgemeinen weniger spielbare Demos enthalten, dafür mehr Videos.

Die inhaltsstarke Volume 1 kam mit der Konsole und war oft in einer Doppel-CD-Hülle mit dem ersten Dreamkey. Die darauffolgenden erschienen nur im offiziellen Magazin. Durch die Umstellung des Offiziellen Dreamcast Magazin auf Dreamcast Kult, wurde die DreamOn GD-Rom Nr. 12 nie in einem deutschen Magazin veröffentlicht. Durch die Umstrukturierung gab es in jenem Monat kein offizielles Magazin. Die Demo GD konnte nur über dckult.de in einem Set mit Planet Ring und dem Mikrofon für 69,95 DM (ca. 35 EUR) erworben werden, die Stückzahl lag bei nur bei 1000.

Die DreamOns zwischen den Veröffentlichungsländern Deutschland, Frankreich und Großbritannien unterschieden sich nur selten. DreamOn 10 ist eine Ausnahme, die hierzulande aufgrund der Jugendgefährdung im Gegensatz zu den anderen europäischen Staaten ohne Resident Evil: Code Veronica auskommen musste. Nur in Frankreich enthielt die dritte DreamOn eine spielbare Demo von House of the Dead 2. Zudem existierte dort eine kombinatierte DreamOn mit der Bezeichnung "7&8". Nach dem plötzlichen Ende des DreamcastKULT Magazins erschienen DreamOn 21 und 22 nicht mehr in Deutschland, wobei die letztere eine "Best of"-GD mit einigen Dreamcast-Highlights war.

Die DreamOn Collections Volume 2 und 4 dienten vermutlich ähnlich der amerikanischen Generator Disc als Bestandteil des Lieferumfangs bei den Grundgeräten im Vereinigten Königreich. Eine Volume 1 dieser Zusammenstellungs-GD ist nie aufgetaucht und niemand weiß wirklich, ob so ein Exemplar jemals irgendwo existiert hat. Vermutlich hat SEGA Europe die DreamOn vol. 1 als die erste Collection gesehen. Die Volume 3 ist eine Rarität und wurde fast nur während der ECTS 2000 in Verbindung mit der Premiere Disc verteilt. Wenige Exemplare wurden auch einzeln an die Presse verschickt.


Übersicht der europäischen Demos und sonstigen Demo GDs


USA

Usdemo title.jpg
Usdemo menu.jpg
In Amerika gab es zwei Arten von Demo-GDs. Dies waren einmal die beiden Dreamcast Generator Discs, die den Geräten beigelegt wurden, sowie die Discs aus dem Offiziellen Dreamcast Magazin. Davon kamen insgesamt elf Auflagen raus und fielen somit um einiges kleiner aus als das EU-Pendant mit 22 GD's. Bei der ersten Ausgabe des Offiziellen Dreamcast Magazins lag eine Demo-CD bei, die nur auf dem PC abspielbar war. Darauf befanden sich ausschließlich Videos zu kommenden Dreamcast-Spielen.


Übersicht der amerikanischen Demos und Demo-GD's

Japan

Jp demo1.jpg
Jp demo2.jpg

Aufgrund einer inhaltlichen Umstruktierung auf ein Multikonsolenmagazin wurde Das Offizielle japanische Dreamcastmagazin schon nach wenigen Monaten in Dorimaga umbenannt. Dennoch lagen jeder Ausgabe eine oder zwei Dreamcast Demo-GDs bei, die weitaus weniger Demos als eine DreamOn enthielten.

Mitglieder des SEGA Partner Clubs erhielten alle Ausgaben der Dreamcast Express kostenfrei. Diese GD's boten weitaus mehr (Exklusiv-)Material als die offiziellen Demo-GD's. Hierzu zählen unter anderem noch nie gezeigte Szenen aus Shenmue, exklusive Demos oder eine Video-GD der Tokyo Game Show von 1999.



Übersicht der japanischen Demos
Übersicht der Dreamcast Express Ausgaben

Text: jo!ghurt, sky-surfer, Jenkins Screenshots: sky-surfer u.a.