G.revolution

G.revolution

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Firmenlogo
G.revolution, (auch als G.rev bekannt) ist ein japanischer Videospiel-Hersteller, der sich auf Arcade-Spiele, insbesondere Shoot'em Ups, spezialisiert hat. Viele ihrer Spielhallen-Titel erschienen auch für Dreamcast. G.rev wurde Mitte 2000 von ehemaligen Angestellten von Taito gegründet, die zuvor an dem Spiel G-Darius gearbeitet hatten.

Das erste eigene Spiel war Doki Doki Idol Star Seeker, das für NAOMI und wenig später auch für Dreamcast erschien. G.rev unterstützte auch Treasure bei der Entwicklung von Ikaruga. 2003 folgte mit Border Down für NAOMI das zweite eigene Spiel, das nach einer Unterschriftensammlung von Dreamcast-Scene dann auch auf Dreamcast portiert wurde.

Das nächste Spiel von G.rev war Senko no Ronde, das 2005 wieder für das NAOMI und - für japanische Entwickler untypisch - für die Xbox 360 veröffentlicht wurde.

Im März 2006 folgte dann Under Defeat für NAOMI und Dreamcast. Under Defeat ist das wahrscheinlich aufwändigste Dreamcast-Spiel, das nach 2002 erschien.

Obwohl sich Under Defeat für einen Dreamcast-Titel sehr gut verkaufte, brachte G.rev seitdem kein neues Spiel für die Kringelkonsole, obwohl G.rev auch in den folgenden Jahren weiterhin Spiele für das NAOMI entwickelte. Da das NAOMI im Grunde die Spielhallen-Version der Dreamcast darstellt, wäre es einfach und kostengünstig diese Spiele auch auf der Dreamcast-Konsole zu veröffentlichen.

Dreamcast-Veröffentlichungen auf einen Blick

Links