Glossar

Glossar

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier findest du die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen aus der Dreamcast-Szene kurz erklärt:

  • CDI-Dateien - CDI-Dateien sind Dateien im DiskJuggler-Format. Diese Dateien sind CD-Abbilder die nur noch gebrannt werden müssen um sie auf Dreacmast zu benutzen: Entweder mit DiscJuggler oder mit BootDreams
  • DiscJuggler - DiscJuggler ist ein kommerzielles Brennprogramm der amerikanischen Firma Padus. In der Dreamcast-Szene hat sich das eigens für DiscJuggler entwickelte .CDI-Dateiformat durchgesetzt. Es gibt aber auch einige(kostenlose) Alternativen zu DiscJuggler, mit denen sich .CDI-Dateien ebenfalls brennen lassen, zum Beispiel BootDreams.
  • Homebrew - Homebrew bedeutet übersetzt selbst gebraut und ist die Bezeichnung für von Hobby-Entwicklern programmierte Anwendungen für Spielkonsolen.
  • Indie-Games - Indie ist die Abkürzung des englischen Wortes independent, zu deutsch bedeutet das "unabhängig". Indie-Games sind unabhängige Spiele, die ohne einen der großen Publisher, wie Ubisoft oder EA, veröffentlicht worden sind.
  • NFO/.NFO-Dateien - NFO-Dateien sind Dateien, die von Crackern und gelegentlich auch Hobby-Programmierern ihren Veröffentlichungen beigelegt werden. In diesen Dateien geben die Entwickler Informationen zu ihrem Programm, außerdem enthalten diese Dateien fast immer auch Grüße an andere Cracker bzw. Entwickler.
  • Portieren - Wird ein Spiel oder ein Programm portiert, bedeutet das, dass das Programm auf einer anderen Plattform lauffähig gemacht. Wurde beispielsweise ein Programm für den PC geschrieben und so umprogrammiert, dass es auf dem Dreamcast läuft, so wurde es portiert.
  • Rohdateien - Rohdateien sind die grundlegenden Dateien, aus denen ein Dreamcast-Programm besteht. Bevor man Rohdateien brennt, muss man sie in eine .CDI-Datei umwandeln. Oft findet sich auch die englische Bezeichnung dafür, sie lautet Plain Files.