No Cliché

No Cliché

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche
Nocliche.png

No Cliché war ein französisches Entwicklungsstudio für Videospiele.

Es wurde 1992 unter dem Namen Adeline Software International gegründet. Einer der Mitgründer war unter anderem der bekannte französische Spieledesigner Frédérick Raynal. Erste Spiele des Studios waren unter anderem Little Big Adventure und Time Commando. 1997 wurde Adeline Software von SEGA gekauft und in No Cliché umbenannt. 1999 veröffentlichte man dann Toy Commander, das erste Dreamcast-Spiel des Unternehmens. 2000 folgte dann Toy Racer. Im selben Jahr half No Cliché auch bei der Lokalisierung von Quake III Arena für den europäischen Markt.

Der letzte Dreamcast-Titel des Unternehmens sollte das Horror-Adventure Agartha werden, dass jedoch nie veröffentlicht wurde. 2001 wurde die Dreamcast-Produktion eingestellt und damit stoppte SEGA auch die Arbeiten an dem ambitionierten Projekt.

No Cliché blieb noch einige Zeit danach im Geschäft und veröffentlichte Spiele teilweise auch wieder unter dem alten Namen Adeline Software. 2004 wurde das Studio dann endgültig geschlossen.

Dreamcast-Veröffentlichungen auf einen Blick