PSO auf privaten Servern

PSO auf privaten Servern

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche
Auch heute trifft man noch viele Mitspieler in PSO

Am 1. April 2007 wurden nach 6 Jahren Laufzeit die offiziellen Server von PSO abgeschaltet. Aber das Abenteuer ist noch nicht vorbei! Fans haben es geschafft, das Spiel auf privaten Servern am Leben zu erhalten. Hier erfahrt ihr, wie ihr auf diese Server kommt.

Vorinformationen

Die privaten Server gibt es bereits seit Ende 2003. Damals wurden die Server der amerikanischen Version von Phantasy Star Online abgeschaltet. Zu dieser Zeit machte sich der Programmierer SCHTHACK daran, die offizielle Serversoftware von PSO nachzuprogrammieren und eine Möglichkeit zu finden, damit sich PSO auch mit einem eigenen Server verbindet. Schon bald war ihm das auch gelungen und PSO war über seinen privaten Server wieder online!

Auf dem neuen Server von SCHTHACK konnten aber nicht nur die Dreamcast-Versionen von PSO online spielen, sondern auch die PC- und später auch die GameCube-Versionen von PSO. Während PC- und Dreamcast-Spieler auch ohne Probleme gemeinsam über Ragol streifen konnten, mussten die GameCube-Spieler aber aus technischen Gründen unter sich bleiben. Allmählich wuchs die Community auf dem SCHTHACK-Server. Es kamen sogar gelegentlich Spieler aus Europa und Japan auf den privaten Server von SCHTHACK, obwohl in ihrer Region die offiziellen Server noch immer liefen.

Im April 2007 wurden die offiziellen PSO-Server auch in Japan und Europa abgeschaltet, seitdem gibt es nur noch die privaten. Neben SCHTHACK gibt es mittlerweile weitere PSO-Server. Insbesondere seitdem sich SCHTHACK hauptsächlich auf das nur für PC erschienene Phantasy Star Online: Blue Burst konzentriert, sind die meisten Spieler auf Sylverant abgewandert. Sylverant ist heute der Server, wo sich die meisten Mitspieler für PSO für Dreamcast finden.

Die verschiedenen Server

Genug der Worte. Kommen wir zu den verschiedenen Servern die es gibt.

Sylverant

Sylverant-Server

Das ist heute der Server der ersten Wahl und auch der Ort, an dem ihr heute die meisten Spieler findet, wenn ihr mit PSO für Dreamcast oder PC (v1) online geht. Dieser Server ist nur für die klassischen Versionen von PSO. Das Projekt ist seit dem Jahr 2010 online. Für Sylverant hat der Programmierer BlueCrab eine eigene Server-Software entwickelt. Sylverant gilt mittlerweile sogar als stabiler als SCHTHACK. Da es Sylverant im Vergleich zu SCHTHACK aber erst relativ kurz gibt, ist der Server noch nicht ganz so bekannt, ist in der Dreamcast-Community aber trotzdem DER Server schlechthin.

Die Webseite Dreamcast-Talk, die früher einen eigenen PSO-Server betrieben hat, hat sich mittlerweile mit Sylverant zusammengeschlossen, auch Aleron Ives, früher einer der Leiter des SCHTHACK-Projekts, ist jetzt auf Sylverant aktiv.

Wir empfehlen jedem Spieler der klassischen Versionen von PSO, in jedem Fall auf Sylverant online zu gehen. Mitte 2011 wurde zudem der Sylverant PSO Patcher veröffentlicht. Dabei handelt handelt es sich um eine Bootdisk, mit deren Hilfe ihr sofort online gehen könnt. Mehr Informationen wie ihr online geht, findet ihr im Sylverant-Artikel.

Mehr Infos

SCHTHACK

SCHTHACK-Server
SCHTHACK ist heute ohne Zweifel der größte private PSO-Server. Der Gründer und langjährige Admin SCHTHACK hat sich seit 2008 zurückgezogen, seitdem leitet Crono die Seite. Mittlerweile konzentriert sich die der Server hauptsächlich auf Phantasy Star Online: Blue Burst, das im Jahr 2004 für den PC erschienen ist. Diese Version von PSO ist nicht mehr kompatibel mit den alten Versionen für Dreamcast, PC oder GameCube. Man kann zwar noch auf den gleichen Schiffen spielen, aber eben nicht mehr miteinander auf Ragol gehen. Zwar finden sich auf diesem Server immer noch viele Spieler der klassischen PSO-Varianten, die große Mehrheit ist aber mittlerweile auf Sylverant abgezogen.
Mehr Infos

OnlineConsoles

Das ist der private PSO-Server der Webseite OnlineConsoles. Auf diesem Server finden sich fast nur Dreamcast-Spieler, und keine PC-Spieler. Mitspieler findet man meistens nur nach Verabredung, außerdem muss man im Forum von OnlineConsoles aktiv sein, um Zugang zum Server bekommen. Man muss dort mindestens 50 Posts haben und nachweisen, dass man kein Cheater ist. Heute ist das nur noch etwas für die eingefleischte Community von eben genannter Webseite.

Mehr Infos

Andere Server

Daneben gibt es noch weitere Server, die weniger bekannt oder auf denen hauptsächlich japanische Benutzer aktiv sind.