Puyo Puyo Fever

Puyo Puyo Fever

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten

Puyopuyofevercover.jpg

Entwickler: Sonic Team
Vertrieb: SEGA

Genre: Puzzle
Spieler: 1-2
Medien: 1 GD-ROM
VMU-Minispiel: --
Anzahl VMU Blöcke:  ? Blöcke
Unterstützte Peripherie: Standard-Controller, VMU
50/60Hz-Modus: ?
VGA-Unterstützung: Ja

Online: Nein
Altersfreigabe: nicht USK geprüft
Erscheinungsdatum: 24. Februar 2004 (NTSC-J)
Katalog Nummer: HDR-0217

Puyo Puyo Fever ist das letzte Dreamcast-Spiel, das von SEGA entwickelt wurde. Genauer gesagt wurde es zwar von Sonic Team entwickelt, dabei handelt es sich jedoch um ein SEGA-internes Studio. Veröffentlicht wurde der Titel nur in Japan, am 24. Februar 2004. 20 Tage zuvor war Puyo Puyo Fever schon für die PlayStation 2 veröffentlicht worden und erschien später für viele weitere Plattformen. Es handelt sich also nicht um einen Exklusivtitel, dennoch ist es gerade für Fans interessant: Es ist schließlich das letzte Spiel von SEGA für eine SEGA-Konsole.

Bei dem Puzzlespiel müssen, ähnlich wie bei dem Klassiker Tetris, herunterfallende Blöcke (hier Puyos) nach Farben sortiert werden. Dabei tritt man allerdings stets gegen einen virtuellen oder menschlichen Gegner an. Sobald vier oder mehr gleichfarbige Puyos zusammenkommen, lösen sie sich auf und lösen eventuell durch die weiter herunterrutschenden Puyos eine Kettenreaktion aus, die auf dem Spielfeld so genannte Stör-Puyos entstehen lässt, die dort nur durch eine weitere Kettenreaktion wieder entfernt werden können. Der Spieler, dessen Feld zuerst vollständig gefüllt ist, hat verloren.

Bilder

Puyopuyofever1.jpg Puyopuyofever2.jpg Puyopuyofever3.jpg