Max Scharl: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SEGA-DC.DE
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Max Scharl''' (auch bekannt unter seinen ehemaligen Nicknamen ''freeze'' und ''max\DCS'') ist ein langjähriger deutscher Dreamcast-Szener und SEGA-Fan.  
+
'''Max Scharl''' (auch bekannt unter seinen ehemaligen Nicknamen ''freeze'' und ''max\DCS'') ist ein langjähriger deutscher Dreamcast-Szener und SEGA-Fan.
  
Max Scharl ist schon seit Ende der 90er-Jahre in der SEGA-Fanszene aktiv. Er wirkte unter anderem an den Webseiten [[ConsoleVision]] und [[Vidgames.de]] mit, war Moderator im [[Sega Freak Forum]] und gründete 2003 mit [[Dreamcast-Scene]] eine der größten Dreamcast-Fanseiten im Netz. Dort engagierte er sich stark für die Dreamcast und organisierte in Zusammenarbeit mit dem Online-Shop [[Lik-Sang]] einen gemeinsamen Stand auf der [[Games Convention]] 2003 in Leipzig. Scharl war auch auf vielen [[Demoszene|Demo-Parties]] vertreten und brachte einige Demoszener mit Erfolg zur Dreamcast. Er selbst gehörte der Demogruppe [[Speckdrumm]] an. Auch der Online-Shop [[Van Basilco]] war von ihm gegründet worden. Auch journalisitsch war Max Scharl aktiv, er schrieb unter anderem für das [[ple magazin]], [https://www.retro-magazine.eu Retro] und die [[SEGA ON]].
+
Max Scharl, der aus dem Raum München stammt, beschäftigte sich seit den 1990er-Jahren mit Videospielen und ist ein Urgestein der SEGA-Fanszene. Er war langjähriger Betreiber von [[Vidgames.de]], war Moderator im [[Sega Freak Forum]] und wirkte federführend an der Webseite [[ConsoleVision]] mit. 2003 gründete er mit [[Dreamcast-Scene]] eine der größten heute noch aktiven Dreamcast-Fanseiten im Netz. Mit Dreamcast-Scene engagierte er sich stark für die Dreamcast und organisierte in Zusammenarbeit mit dem Online-Shop [[Lik-Sang]] einen gemeinsamen Stand auf der [[Games Convention]] 2003 in Leipzig. Es folgten bis 2012 zahlreiche weitere Auftritte auf der Games Convention sowie später auf der gamescom.
  
2005 war er einer der Mitgründer von [[redspotgames]], einem unabhängigen Videospiele-Publisher in München, der inzwischen sogar der wichtigste Publisher auf der Dreamcast ist. Über redspotgames erschienen bisher mehrere Dreamcast-Spiele: [[Last Hope]], [[Wind & Water: Puzzle Battles]], [[Rush Rush Rally Racing]] und [[Sturmwind]]. Bis etwa 2008 war Max Scharl auch regelmäßig in SEGA- und Dreamcast-Foren aktiv.
+
Scharl war auch auf vielen [[Demoszene|Demo-Parties]] vertreten und konnte mit Erfolg einige Demoszener für die Dreamcast anwerben. Er selbst gehörte der Demogruppe [[Speckdrumm]] an. Der zwischen 2005-2008 bestehende Online-Shop [[Van Basilco]] war ebenfalls eine Gründung von ihm.
 +
 
 +
Darüber hinaus war Scharl journalistisch aktiv, neben Beiträgen für seine eigenen Online-Plattformen schrieb er unter anderem für das [[ple magazin]], die [https://www.retro-magazine.eu Retro] und die [[SEGA ON]].
 +
 
 +
2005 war er einer der Mitgründer von [[redspotgames]], einem unabhängigen Videospiele-Publisher mit Sitz in München, der zeitweise der wichtigste Publisher für Dreamcast war. Über redspotgames erschienen insgesamt vier  Dreamcast-Spiele: [[Last Hope]], [[Wind & Water: Puzzle Battles]], [[Rush Rush Rally Racing]] und [[Sturmwind]].  
 +
Nach 2008 war Max Scharl nicht mehr regelmäßig in SEGA- und Dreamcast-Foren aktiv, blieb aber als über redspotgames und Dreamcast-Scene ein wichtiger Bestandteil der Szene.
 +
Nach der Veröffentlichung von [[Sturmwind]] 2013 verlieren sich seine Spuren.
  
 
[[Kategorie:Deutsche Szene]] [[Kategorie:Webseiten-Gründer]] [[Kategorie:Dreamcast-Szener]]
 
[[Kategorie:Deutsche Szene]] [[Kategorie:Webseiten-Gründer]] [[Kategorie:Dreamcast-Szener]]

Aktuelle Version vom 10. August 2019, 19:55 Uhr

Max Scharl (auch bekannt unter seinen ehemaligen Nicknamen freeze und max\DCS) ist ein langjähriger deutscher Dreamcast-Szener und SEGA-Fan.

Max Scharl, der aus dem Raum München stammt, beschäftigte sich seit den 1990er-Jahren mit Videospielen und ist ein Urgestein der SEGA-Fanszene. Er war langjähriger Betreiber von Vidgames.de, war Moderator im Sega Freak Forum und wirkte federführend an der Webseite ConsoleVision mit. 2003 gründete er mit Dreamcast-Scene eine der größten heute noch aktiven Dreamcast-Fanseiten im Netz. Mit Dreamcast-Scene engagierte er sich stark für die Dreamcast und organisierte in Zusammenarbeit mit dem Online-Shop Lik-Sang einen gemeinsamen Stand auf der Games Convention 2003 in Leipzig. Es folgten bis 2012 zahlreiche weitere Auftritte auf der Games Convention sowie später auf der gamescom.

Scharl war auch auf vielen Demo-Parties vertreten und konnte mit Erfolg einige Demoszener für die Dreamcast anwerben. Er selbst gehörte der Demogruppe Speckdrumm an. Der zwischen 2005-2008 bestehende Online-Shop Van Basilco war ebenfalls eine Gründung von ihm.

Darüber hinaus war Scharl journalistisch aktiv, neben Beiträgen für seine eigenen Online-Plattformen schrieb er unter anderem für das ple magazin, die Retro und die SEGA ON.

2005 war er einer der Mitgründer von redspotgames, einem unabhängigen Videospiele-Publisher mit Sitz in München, der zeitweise der wichtigste Publisher für Dreamcast war. Über redspotgames erschienen insgesamt vier Dreamcast-Spiele: Last Hope, Wind & Water: Puzzle Battles, Rush Rush Rally Racing und Sturmwind. Nach 2008 war Max Scharl nicht mehr regelmäßig in SEGA- und Dreamcast-Foren aktiv, blieb aber als über redspotgames und Dreamcast-Scene ein wichtiger Bestandteil der Szene. Nach der Veröffentlichung von Sturmwind 2013 verlieren sich seine Spuren.