Modchip

Modchip

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Modchip ist ein Chip, der von Bastlern nachträglich in eine Konsole hineingelötet wird. Damit lässt sich dann normalerweise von Hobby-Entwicklern geschriebene Software (sogenanntes Homebrew) benutzen und Importspiele können gestartet werden. Weil sich mit Modchips aber auch immer Raubkopien starten lassen, und das für viele Spieler der Hauptgrund war, einen solchen Chip in ihre Konsole einzubauen, haben Modchips allgemein einen schlechten Ruf. Oft wird sogar angenommen, Raubkopien seien der einzige Zweck für einen Modchip.

Auf der Dreamcast waren Modchips nie wirklich populär. Homebrew-Software und Raubkopien konnten schon bald ohne Modchips ausgeführt werden. Um Importe zu starten gab es günstige Bootdiscs, wie etwa DC-X oder die im Internet verfügbare Utopia BootCD.

Im Folgenden werden wir hier demnächst eine Liste mit allen Modchips für Dreamcast veröffentlichen.