Utopia BootCD

Utopia BootCD

Aus SEGA-DC.DE

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Intro der BootCD

Die Utopia BootCD (auch BootDisk) ist eine BootCD, die es erlaubt Importe und Raubkopien auf jeder Standard-Dreamcast abzuspielen - ohne Modifikation der Konsole. Sie wurde von Wildlight von der Crackergruppe UTOPiA entwickelt und erschien am 22.06.2000. Es ist nicht klar mit welchen Tools die Utopia BootCD entwickelt wurde. Die NFO-Datei zur Bootdisk gibt es hier zu lesen: utp-bootl.nfo.

Die Utopia BootCD muss lediglich gebrannt werden und in die Dreamcast eingelegt werden. Sobald die CD gestartet ist, kann jeder beliebige Rohling mit Dreamcast-Software eingelegt werden, die dann gestartet wird.

Die Entdeckung, dass Dreamcast das Abspielen von CD-Rs dank der Komptabilität der Hardware zum MIL-CD-Format auch ohne Umbauten wie Modchips zuließ, sorgte zwar für Jubel in der Homebrew-Szene, brachte der Dreamcast zugleich aber auch viel Unglück mit. Mit der Utopia-Disk begann nicht nur die Homebrew-Szene auf der Dreamcast, sondern auch Raubkopieren im großen Stile. Nach ihrem Erscheinen begannen zahlreiche Cracker-Gruppen damit, Dreamcast-Spiele zu cracken und im Internet zum Download anzubieten.

Die Utoptia-BootCD eignete sich damals auch zum Abspielen von Importspielen, wir raten von einer Benutzung allerdings ab. Utopia liest nach Schätzungen nur etwa 50% aller Importe ab, ausgeschlossen sind zum Beispiel definitiv Windows CE- Spiele (u.a. Tomb Raider und SEGA Rally 2). Zudem haben einige Spiele Probleme mit der Kollisionsabfrage: In der Lage zu sein, bei Phantasy Star Online durch Wände zu gehen oder bei Sonic Adventure 2 durch den Boden zu fallen, vermindert den Spielspaß ungemein.

Bitte beachtet, dass wir hier keinen Download der BootCD anbieten, da wir Dreamcast-Produktpiratertie NICHT unterstützen. Die Utopia BootCD ist heute ohnehin völlig veraltet und wird eigentlich nicht mehr gebraucht.