Orion entwickelt zukünftig keine neuen Spiele

Leider gibt es eine schlechte Nachricht: Cédric Bourse hat mitgeteilt, dass er zukünftig keine neuen Spiele entwickeln wird.

Unter dem Label „Orion“ hat Cédric einige interessante Spiele herausgebracht, die allesamt auch für Dreamcast erhältlich sind: Alice’s Mom’s Rescue, ein buntes Jump’n Run, wurde kürzlich in der Version 1.5 vom französischen Herausgeber JoshProd veröffentlicht – im attraktiven PAL-Design – und Escape 2042: The Truth Defenders begeistert mit einem abwechslungsreichen Gameplay und sehr guter Musik. Das Spiel bekam sogar physisch veröffentlichte Versionen für GameBoy und Mega Drive.

Freunde klassischer Adventure-Kost im Stile der Myst-Reihe von Cyan Worlds griffen zu Elansar und Philia, welche gleich im Doppelpack erschienen sind, und selbst RPG-Fans wurden mit Zia And The Goddess Of Magic bedient. Denkspiel- und Tüftelspiel-Freunde sind mit Orion’s Puzzle Collection glücklich.

Die Spitze der Spiele-Programmier-Kunst erreicht zwar keines dieser Spiele, aber Genre-Fans können bedenkenlos zugreifen. Alice’s Mom’s Rescue und Elansar/Philia schafften es sogar auf Ataris Jaguar – im Falle von Alice und Elansar obendrein auf Modulen. Die Jaguar-Version von Escape 2042 ist bereits fertiggestellt und erscheint in Kürze.

Cédric Bourse wird die restlichen Bestände seiner Spiele verkaufen und keine weiteren Exemplare produzieren. Wer seine Sammlung komplettieren möchte, sollte dem Shop einen allerletzten Besuch abstatten:

Orion Shop

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Orion entwickelt zukünftig keine neuen Spiele

  1. Stardragon sagt:

    Das ist schade. Sind die Gründe bekannt?

    • Acrid sagt:

      Als Grund hat er angegeben, dass er nicht genug mit seinen Spielen verdient, um davon leben zu können. Deswegen hat sich was anderes gesucht, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Kommentare sind geschlossen.